Was unser Gesicht über unseren Charakter offenbart

Das 2x3 der Psycho-Physiognomik
Von: Pelzer, Norbert; Grabowski, Ute
CARALIN VERLAG, 2014. 208 S. 215 mm, GEB Maße: 16.9 x 21.5

ISBN: 978-3-944471-84-6

24,90 €

Jeder Mensch ist einzigartig und Sie werden in Zukunft auf einen Blick sehen , was Ihn so besonders macht. Lassen Sie sich in verblüffend einfachen Schritten systematisch in die faszinierende Kunst des Gesichts- und Körperlesens einführen. Mit Hilfe von 158 neuen und in Ihrer Aussagekraft und Klarheit einzigartigen Porträt- und Körperzeichnungen erfahren Sie alles über die Natur und den Charakter des Menschen.

Dieses Buch ist Lehr- und Praxisbuch zugleich. Wir zeigen Ihnen, was die einzelnen Naturelle charakterlich auszeichnet und wie sie sich in Alltagssituationen verhalten. Sie erfahren, wie die Typen als Kunden, Mitarbeiter, Patienten, Sportler oder als Zuschauer agieren. Sie lernen an vielen Beispielen, das phantastische System der Psycho-Physiognomik in kurzer Zeit zu beherrschen, so dass Sie es im privaten und beruflichen Alltag nicht mehr missen möchten.

Nutzen Sie unsere Erfahrung und werden Sie zum Menschen(er)kenner .

Was macht eine gute Führungskraft oder einen erfolgreichen Verkäufer aus? Seine eigene Persönlichkeit und seine Fähigkeit, die Persönlichkeit seines Kommunikationspartners richtig einzuschätzen.

Persönlichkeitsprofile werden in der Praxis vielfach mit Hilfe von Persönlichkeitstests oder verhaltensbeobachtenden Assessmentcentern ermittelt. So gut diese wissenschaftlich wirklich ausgereiften Methoden auch sind, im täglichen Miteinander können Sie nicht eingesetzt werden.
Gute Führungskräfte und erfolgreiche Verkäufer sind in der Regel ausgezeichnete Zuhörer (oder besser: Hinhörer ), exzellente Beobachter und versierte Experten in verbaler und nonverbaler Kommunikation. Beliebte Werkzeuge von Kommunikationsprofis sind: Transaktionsanalyse, NLP, Verkaufskybernetik und Körpersprache.

All diese Methoden basieren auf Beobachtungen des menschlichen Verhaltens. Sie sagen, was ein Mensch tut und mit welcher Intention bzw. Absicht er etwas tut. Aber die Frage, WARUM ein Mensch etwas tut, kann keine dieser Methoden wirklich beantworten.

Profiler greifen in Phasen, in denen sie nicht mit Persönlichkeitstests arbeiten können, gerne auf Persönlichkeitsmodelle zurück, die das Verhalten von Menschen kategorisieren und Motive bzw. Beweggründe für deren Handeln liefern. Wenn man die Persönlichkeit mit Hilfe von nur vier Verhaltensausprägungen analysiert, gibt das zwar ein erstes gutes Grobbild, aber die individuellen und innersten Motivationen bleiben im Dunkeln verborgen. In der Regel sehen wir nur, was der Mensch uns auch zeigen will.

Das ist das Problem.

Die Analyse der Körpersprache ist eine der wenigen Möglichkeiten, an den wahren, echten Menschen heranzukommen. Die gesprochenen Worte können wir manipulieren, bevor wir sie aussprechen. Auch die Stimme oder nervöses Wackeln mit einzelnen Körperteilen können wir zum großen Teil kontrollieren. Aber andere Elemente wie Erröten, Schwitzen oder die Pupillenweite lassen sich nur sehr schwer kontrollieren. Innerhalb der Psychologie wird der Bereich, der sich mit der Persönlichkeit des Menschen befasst, als Differentielle Psychologie bezeichnet. In diesem Bereich blüht die Konstitutionspsychologie eher im Schatten. Die Konstitutionspsychologie befasst sich mit der Ableitung psychischer Eigenschaften von Menschen aus deren äußerer Erscheinung beziehungsweise Konstitution, d.h. die körperlichen, seelischen und geistigen Anlagen eines Menschen spiegeln sich in seiner äußeren Erscheinung, in den Formen, Farben, Spannungen, Strahlungen und Bewegungen wider. Es gibt nur wenige Bücher, die sich mit der Konstitutionspsychologie befassen. Leider sind die meisten Bücher entweder so kompliziert, dass sie für das Selbststudium ungeeignet sind oder aber sie sind oberflächlich, strukturlos und unvollständig. Die verwendeten Fotos sind oft nur bedingt brauchbar und die Zeichnungen stammen teilweise aus Büchern, die so alt sind, dass das Copyright bereits abge-aufen ist. Diese Lücke möchte dieses Buch schließen. Warum schafft sie denn die paar Kilometer Radfahren nicht? Er (groß, drahtig, kantig, sehnig) hat mal wieder keine Ruhe und schlägt ihr (klein, zart und von heller feiner Haut) vor, doch mal eben eine kleine Radtour zu machen. Sie willigt um des lieben Friedens willen ein und los geht es. Nach drei Kilometern und fünf Häuserecken hält sie das 30 km/h Schnitt-Tempo von ihm nicht mehr durch und gibt auf. Wieso kannst Du das bisschen Fahrradfahren nicht aushalten? Wir haben doch gerade erst angefangen. Das verstehe ich nicht! Jeder von uns kennt ähnliche Situationen. Wir schließen von uns auf andere und sind dann enttäuscht, wenn unsere Erwartungen unerfüllt bleiben. Doch wie langweilig wäre unser Leben, wenn wir alle gleich wären. Die Unterschiede der Menschen machen unser Leben interessanter, aber auch komplizierter. Aber ohne gegenseitige Akzeptanz und Toleranz geht es nicht



Es liegen noch keine Bewertungen vor.
Schreiben Sie die erste!